Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Meinungsfreiheit und strafbare Inhalte_521x230

Wörterbuch Juristisch-Deutsch

Im Wörterbuch Juristisch-Deutsch finden Sie juristische Spezialbegriffe zu den unterschiedlichsten Rechtsgebieten.

Suchen Sie nach einem bestimmten Wort und sind hier nicht fündig geworden? Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an rechtsportal@das.de. Gern ergänzen wir unsere Sammlung an Rechtsbegriffen.

Möchten Sie als Rechtsschutzkunde einen Schaden melden? Dann rufen Sie einfach unter der kostenfreien Rufnummer 0800 3273271 den D.A.S. Leistungsservice an oder nutzen Sie bitte unser Kontaktformular. Gern ruft Sie der D.A.S. Leistungsservice auch zurück. Einen Rückruf können Sie über unser Rückrufformular vereinbaren.

Oberlandesgericht (OLG)

Teil der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Zuständig ist das OLG z.B. für Rechtsbeschwerden in Ordnungswidrigkeitenangelegenheiten, Berufungen gegen Entscheidungen des Landgerichts oder Revisionen gegen Entscheidungen des Strafrichters.

offene Handelsgesellschaft (OHG)

Personengesellschaft aus mindestens zwei Mitgliedern, die sich unter einer Firma zusammenschließen, um ein Handelsgewerbe zu betreiben. Die OHG muss ins Handelsregister eingetragen werden.

Offizialdelikt

Straftat, die unabhängig von einem Strafantrag eines Geschädigten oder Dritten von Amts wegen verfolgt wird. Sie müssen sogar  auch gegen den Willen des Geschädigten verfolgt werden. Beispiele: Mord, Betrug, Diebstahl.

ordentliche Gerichtsbarkeit

Gerichtszweig, dem die Streitigkeiten aus dem Zivilrecht und strafrechtliche Verfahren zugewiesen sind. Hierzu gehören die Amts- und Landgerichte, die Oberlandesgerichte und der Bundesgerichtshof.

Ordentliche Kündigung (mietrechtlich)

ist die Kündigung des Mietverhältnisses unter Einhaltung der Kündigungsfrist. Der Vermieter darf nur bei Vorliegen eines Kündigungsgrundes (z.B. Eigenbedarf Eigenbedarfskündigung) kündigen.

Ordnungswidrigkeit

Rechtswidrige und schuldhafte, aber nur geringfügige Verletzung einer Rechtsnorm, deren Ahndung durch ein Bußgeld erfolgt. Im Straßenverkehrsrecht kann zum Bußgeld auch ein Fahrverbot hinzutreten.

Ortsübliche Beeinträchtigung (reiserechtlich)

ist ein geringfügiger Reisemangel, der auf dem allgemeinen Lebensstandard des Urlaubsgebiets und seinen gesellschaftlichen Strukturen beruht (Unannehmlichkeit).

Ortsübliche Vergleichsmiete

bezeichnet das übliche Entgelt, dass in der Gemeinde oder einer vergleichbaren Gemeinde für Wohnraum vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage in den letzten vier Jahren gezahlt werden muss (§ 558 Abs. 1 BGB). Für die Ermittlung kann z.B. ein Mietspiegel herangezogen werden, sofern für den Wohnort einer besteht.
D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei